Aktueller Bericht

mA: 1. Bayernliga-Quali-Turnier am 04.05.14 in Burglengenfeld >
23.02.2014

Damen: Gefühlte Niederlage bei der SG Regensburg

Naabtal Damen kommen ohne "3" in Regensburg zu einem 20:20

SG Regensburg 2 - HSG Naabtal 20 : 20 (10 : 9)

 

Bereits im Vorfeld war klar, dass dies eine schwierige Begegnung würde, da sich drei Schlüsselspielerinnen abmeldeten, bzw. verletzt nicht mitspielen konnten.

Sichtlich nervös und angespannt begann dann auch die Partie. Wärend man die ersten Minuten durch Kombinationen im Angriff seine Stärken aus der 2. Reihe zu werfen noch forcierte, verflachte diese Spielfreude zusehends; auch, weil von den Aussenpositionen keine Unterstützung kam und Gefährlichkeit nur bedingt ausgestrahlt wurde. Regensburg verdichtete im zentralen Abwehrbereich und erschwerte somit den Spielfluss der HSG-Truppe. Auch in der Verteidigung wurde oft unbekümmert auf die Gegenspielerinnen der SG reagiert und somit waren immer wieder Lücken in der Devensive, die dankend angenommen wurden. Über 2:4 und 6 : 6, verabschiedete man sich beim 10:9 für die SG in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel agierte man etwas besser und die Laufwege im Angriff schienen zielgerichteter zu sein, was sich sofort in Toren bemerkbar machte, doch wiederum musste man im Abwehrverband der noch fehlenden Erfahrung der jungen Spielerinnen Tribut zollen und postwendend ein Gegentor nach dem Anderen hinnehmen. Keine der Mannschaften konnte sich absetzen und die Führung wechselte ständig. 10 Minuten vor dem Ende konnte Naabtal immer wieder 1 Tor vorlegen und die SG glich aus. Als 40 Sekunden vor Abpfiff der Partie die HSG-Führung zum 20:19 erzielt wurde, kam die SG noch zu einem Angriff. Eine äusserst zweifelhafte 7m-Entscheidung 10 Sekunden vor dem Ende, bescherte dann noch dem Gastgeber einen Punkt.

Wir haben diesmal leider nicht unsere Stärken, auch bedingt durch das Fehlen von 3 Spielerinnen, in das Match einbringen können und somit geht das Ergebnis in Ordnung. Die Entwicklung der Mannschaft schreitet voran. Nächstes Wochenende geht´s dann in der Oberpfalzhalle um 14:00 Uhr gegen das Schlusslicht aus Cham. hier sollte man noch das Punktekonto etwas aufstocken, um den 3. Tabellenplatz, der vor der Saison nicht zu erwarten gewesen wäre, in trockene Tücher zu bringen.